Buchbesprechung „Draping“

Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach einem guten Buch zum Drapieren an der Schneiderpuppe. Es gibt da zwar etliche Bücher am Markt, die mit der Methode werben, aber nur fertige Modelle mit Schnitten bieten. Die Methode selbst und die Grundlagen werden dort nicht behandelt. Das kommt zwar meiner Neigung zu schnellen Ergebnissen entgegen, die Erfahrung hat mir aber gezeigt, dass man nach anfänglichen Erfolgen (Anfängerglück) oft auf die vernachlässigten Grundlagen zurückgeworfen wird.

Bei meiner Recherche bin ich auf das Buch „Draping. Art and Craftsmanship in Fashion Design“ gestoßen, das inhaltlich meine Anforderungen zu erfüllen schien. Auf Grund der verfügbaren Informationen habe ich es bestellt und nun liegt es hier.

moulage01
Das Buch ist ursprünglich in Niederländisch geschrieben und unter dem Titel „Moulage. Kunst en Vakmanschap in Modervormgeving“ erschienen. Die englische Version des Buches ist in der aktuell dritten Auflage (laut Verlag) noch nicht verfügbar. Die hier besprochene Version ist die niederländische.

 

Vorbereitungen für das Drapieren

moulage02
Die beiden Autoren, Annette Duburg und Rixt van der Tol, beginnen nach einer ausführlichen Einleitung in die Thematik mit den Grundlagen. Hierbei geht es um die Auswahl einer Schneiderbüste, die Beschaffenheit des optimalen Stoffes, das notwendige Material, richtiges Maßnehmen sowie die Vorbereitung der Puppe für das Drapieren durch Anbringen der wichtigsten Hilfslinien. Die Vorbereitungen beschränken sich nicht nur auf die klassische Büste, sondern umfassen auch eine Hosenbüste.

Interessant fand ich die Erstellung eines Armes, der bei Bedarf an die Puppe gesteckt werden kann, um auch Ärmel zu formen. Ausgehend von einer Büste mit Konfektionsmaßen zeigen die Autoren noch, wie eine Büste aufgepolstert wird, um den eigenen Maßen näher zu kommen. Das Kapitel schließt mit 10 goldenen Regeln für das Drapieren ab.

 

Formen der einzelnen Kleidungsstücke

moulage03
Die folgenden Kapitel behandeln das Formen der Kleidungsstücke. Dazu gehören die Basiskleidungsstücke wie Röcke, Blusen, Kleider, Hosen, Jacken und Mäntel. Vorgestellt werden sowohl Grundformen, als auch Variationen. Weitere Techniken, wie Naht- und Abnäherverlegung, Armausschnitt und Ausschnittvarianten sowie das Formen nach Linienführung fließen in die jeweiligen Kapitel ein. Außerdem werden in eigenen Kapiteln das Formen verschiedener Ärmel und Kragen gezeigt.

 

Freies Drapieren und Nachbilden

moulage04  moulage05  moulage06
Die Ausführungen über das freie Drapieren fallen sehr knapp aus. Dafür werden aber im Anschluss zehn Kleidungsstücke bekannter Modedesigner, von Worth bis Yamamoto, nachgebildet.

Fazit

Alle Kapitel sind umfangreich bebildert, so dass man schon fast ohne Text versteht, was demonstriert werden soll. Dennoch enthält der Text wichtige Informationen über Ansatz und Vorgehensweise beim Drapieren der Modelle.

Apropos Drapieren: Die Autoren machen einen Unterschied zwischen dem Abbilden/Formen (Moulage) von Kleidung und Drapieren. Während das Abbilden eine Art der Schnitterstellung, also Handwerk ist, ist das Drapieren die Kunstform davon. Dies wird bei der Nachbildung der Designermodelle nachvollziehbar und beeindruckend gezeigt.

Dieses Buch hat inhaltlich meine Erwartungen voll erfüllt: Es werden die Grundlagen und Vorgehensweisen beim Modellieren an der Schneiderbüste gut verständlich in Bild und Wort erklärt. Ich war überrascht, dass es doch so einfach ist, zumindest in der Theorie. ;-) Das Modellieren ist eine andere Art der Schnitterstellung, wenngleich ich der Meinung bin, dass die zweidimensionale Schnittentwicklung weiterhin unumgänglich ist. Jedenfalls kommt man auch beim Modellieren an der Büste nicht um grundlegende Kenntnisse herum. Dass das Kapitel über das Drapieren so knapp ausgefallen ist, hatte mich anfänglich enttäuscht, inzwischen ist es für mich aber absolut in Ordnung. Genau an diesem Punkt beginnt die individuelle und kreative Entwicklung. Die vielfältigen Möglichkeiten des kreativen Drapierens kann man an den schrittweisen Nachbildungen der Designerstücke erahnen.

Einen fetten Minuspunkt muss ich dem Buch leider geben: Auch wenn es ein Paperback ist, so hat sich bereits beim ersten Durchblättern die Klebung am Rücken gelöst, mittlerweile ist der vordere Teil des Covers gänzlich ab. Vielleicht habe ich mit diesem Exemplar ja Pech gehabt, aber bei einem Preis von 39,95 Euro kann man schon erwarten, dass die Bindung ein wenig länger hält.

Da ich direkt an der niederländischen Grenze lebe, habe ich das Buch in einer niederländischen Buchhandlung bestellt. Der große Internet-Buchhändler hat es nicht, gebraucht wird die 2. Auflage für satte 450,- Euro angeboten. Man kann es beim Verlag bestellen, wie der Versand nach Deutschland aussieht, kann ich leider nicht sagen. Möglicherweise geht auch eine Bestellung von einer deutschen Buchhandlung aus, da muss man einfach mal nachfragen.

Englische Fassung:
Draping, Art and Craftsmanship in Fashion Design
ISBN: 978-90-89100-87-0
Preis: € 39,95

Niederländische Fassung:
Moulage. Kunst en vakmanschap in modevormgeving
ISBN: 978-90-89100-86-3
Preis: € 39,95

Update Mai 2014: Dieses Buch wird nicht mehr von dem verlinkten Verlag angeboten. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.